Indonesien

Bergbau-Leiharbeiter wehren sich

Tausende Leiharbeiter waren im Zusammenhang mit dem Arbeitskampf  an der weltgrößten Gold- und Kupferzeche Grasberg des US Energiekonzerns Freeport-McMoRan Inc. entlassen worden. Sie blockierten die Straße vom Hafen Amampare nach Timika und zur Grasberg-Zeche. Ein Großaufgebot von Polizei und Militär vertrieb sie. Daraufhin zogen sie zum Busterminal Gorong-Gorong, von dem aus Streikbrecher in die Zeche gekarrt werden. Dort und auch bei der Leihfirma PT Petrosea, die die Streikbrecher rekrutiert, kam es zu Auseinandersetzungen, bei denen Büros und Geräte in Flammen aufgingen.