USA

Streik besonders für die Zukunft der Jugend

Die 271 Fachkräfte des Zulieferers für Luftfahrt- und Industrieturbinen Wyman-Gordon in Houston, Texas streiken seit Montag. Sie verlangen einen neuen Tarifvertrag und lehnen die geforderten Kürzungen beim Lohn und beim Krankengeld bzw. Zulagen bei Arbeitsunfähigkeit ab. Auf Ablehnung stoßen auch die geforderte Pausenkürzung von 20 auf 15 Minuten sowie ein niedrigerer und für drei Jahre festgeschriebener Einstiegslohn für neue Beschäftigte. Byron Williams, der örtliche Gewerkschaftsvertreter betonte, der Streik ziele darauf,  der nächsten Generation faire und gerechte Startmöglichkeiten zu geben, für ihre Familien zu sorgen, die Aussicht auf eine ausreichende Rente zu haben und ihre Kinder aufs College schicken zu können.