MLPD-Spendenkampagne

Jeder Cent zählt!

Die Mitglieder und Unterstützer der MLPD sprechen jede und jeden auf eine Spende an.

Von Parteigeschäftsführung der MLPD
Jeder Cent zählt!
Deckel des Quittungsblocks für die Spendenkampagne (grafik: MLPD)

Die Mitglieder und Unterstützer der MLPD sprechen jede und jeden auf eine Spende an. Oft entgegnen die Menschen: „Eure Politik finde ich gut! Aber ich habe selbst kaum Geld und kann nichts geben!“ Die finanzielle Situation vieler Arbeiterinnen und Arbeiter, Rentnerinnen und Rentnern sowie Studierenden verschlechtert sich von Jahr zu Jahr.

 

Nur der gemeinsame Kampf kann daran etwas ändern. Er muss natürlich auch finanziert werden. Dafür zählt jeder Cent. Übrigens gilt das auch für Sachspenden oder Aufwandsspenden für Fahrtkosten.

MLPD macht Arbeiterpolitik

Die bürgerlichen Parteien finanzieren sich erheblich durch Großspenden der Konzerne. Als Monopolparteien machen sie unter anderem deshalb Politik in deren Interesse, wie aktuell bei der VW-Krise. Die MLPD macht Arbeiterpolitik. Jeder Spender kann seine Spenden bei der Lohnsteuer-Jahreserklärung geltend machen. Dafür gibt es einen Spendenblock „Gegen den Rechtsruck der Regierung – Für die sozialistische Alternative“.

Spender erhalten Spendenbescheinigung

Die Spender bekommen mit dieser Quittung eine Spendenbescheinigung. Dafür erstattet das Finanzamt 50 Prozent. Eine gute Gelegenheit, die Spende noch zu erhöhen.