Australien

LKW-Fahrer gegen Aldi-Knebelverträge

Über 500 LKW-Fahrer der Transportarbeiter-Gewerkschaft TWU demonstrierten letzten Donnerstag vor dem Aldi-Supermarkt Mt. Druitt in Sydney. Sie klagten die Supermarktkette an, durch übermäßigen Druck die Sicherheit zu gefährden. Die Niedrigkostenverträge, die Aldi den Transportunternehmen aufzwingt, führen dazu, dass die Fahrzeuge nicht ordentlich gewartet werden können und gesetzlich vorgeschrieben Pausen nicht eingehalten werden können. Außerdem zwingt Aldi die Fahrer durch knappe Termine zu Geschwindigkeitsüberschreitungen und unzulässig langen Fahrzeiten. Am 16. August demonstrierten aus dem gleichen Anlass schon rund 100 LKW-Fahrer vor dem Verteilcenter von Aldi in der Stadt Adelaide.