Kriegsgefahr

Nordkorea schießt Rakete über Japan

Heute früh hat das nordkoreanische Regime um Machthaber Kim Jong Un eine Rakete über den Norden Japans hinweggeschossen. Dies geschah zum ersten Mal seit 2009. Die ballistische Rakete ist laut Angaben des südkoreanischen Generalstabs etwa 2700 Kilometer weit und bis zu 550 Kilometer hoch geflogen. Sie schoss über die nordjapanische Insel Hokkaido hinweg, ehe sie in drei Teile zerbrach und 1180 Kilometer östlich der japanischen Küste ins Meer stürzte. Die japanische Bevölkerung wurde per SMS gewarnt. Südkorea und die USA drohen eine "robuste, koordinierte Antwort" an.