Kongo-Kinshasa

Flüchtlingszahl in halbem Jahr verdoppelt

Die Zahl der Flüchtlinge in Kongo-Kinshasa hat sich in den vergangenen sechs Monaten verdoppelt. Der mittelafrikanische Staat beherberge bereits 3,8 Millionen Flüchtlinge, berichtete die Uno-Flüchtlingsorganisation UNHCR am Sonntag in Goma. Eine halbe Million Flüchtlinge komme aus anderen Staaten, dazu gebe es viele Binnenflüchtlinge. In den vergangenen sechs Monaten kamen dem UNHCR zufolge 60.000 Schutzsuchende alleine aus der Republik Zentralafrika nach Kongo-Kinshasa.