Südkorea

Fernsehsender werden bestreikt

Am Montag traten knapp 4.000 Beschäftigte der beiden großen TV-Sender MBC und KBC in Südkorea in den Streik. Die Fernsehleute wehren sich mit dem Streik gegen schlechte Arbeitsbedingungen und gegen die Einflussnahme des Managements auf die Berichterstattung. Die Auseinandersetzung bei MBC begann damit, dass die Geschäftsleitung dem Sender untersagte, über Han Sang-Kyun zu berichten, dem Vorsitzenden des kämpferischen Gewerkschaftsbunds KTCU, der derzeit eine fünfjährige Haftstrafe absitzen muss.