Israel

Tausende Araber "ausgebürgert"

Die israelische Regierung hat während der letzten zwei Jahre die Staatsbürgerschaft von Tausenden von Palästinensern (bekannt als "israelische Araber") in der südlichen Region des Negev annulliert. Dies enthüllte die Zeitung Haaretz am Freitag. Das israelische Innenministerium änderte den Status dieser israelischen Araber von "Staatsbürgern" in "Bewohner". Das hat zum Verlust von vielen ihrer Grundrechte geführt. Talab Abu-Arar, ein israelisch-arabisches Knesset-Mitglied, forderte das Ministerium dazu auf, den rassistischen Schritt zu widerrufen.