Erfurt

Stefan Engel wirbt für „radikal links“ in Erfurt

Protest ist links! Die AfD ist weder eine Protestpartei, wie sie vorgibt, noch eine Partei, die die Interessen der Arbeiter und der breiten Massen vertritt.

Korrespondenz aus Thüringen

Als Spitzenkandidat der Thüringer Landesliste der Internationalistischen Liste/MLPD hat Stefan Engel am 2. September in der Landeshauptstadt Erfurt dafür geworben, diesmal radikal links zu wählen. Allein an diesem Samstag waren auf etwa 300 Metern in der Innenstadt am Anger fünf verschiedene Parteien vertreten, die um die Gunst der Wähler warben.

Protest ist links!

Nicht immer einfach für die Passanten, da durchzublicken und manch einer wollte von Politik auch gar nichts mehr hören. Ein junger Mann kam mit einigen Broschüren vom Stand der AfD und der Überlegung, aus Protest AfD zu wählen. Bei Reden von Stefan Engel zu Kaffee und Muffins war Gelegenheit, diese Frage gründlich zu klären. Protest ist links! Die AfD ist weder eine Protestpartei, wie sie vorgibt, noch eine Partei, die die Interessen der Arbeiter und breiten Massen vertritt. Dass Protest links ist, davon konnte man sich bei unserer Kundgebung überzeugen und wir konnten den jungen Mann so überzeugen, zu einem neuen Mitglied des Internationalistisches Bündnisses zu werden.

Kampf um Übernahme nach der Ausbildung

Stefan Engel prangerte an, dass viele Großbetriebe nicht mehr selbst ausbilden und diese Aufgabe - gerade auch in Ostdeutschland - dem Staat überlassen. Nach der Lehre werden die Azubis dann oft in Leiharbeitsfirmen abgeschoben oder mit Zeitarbeitsverträgen abgespeist. Der Kampf um die Übernahme nach der Ausbildung ist für die MLPD und ihre Jugendorganisation REBELL seit Jahren ein wichtiger Schwerpunkt im Kampf um die Zukunft der Jugend.

 

In Thüringen geht es auch darum, den gewerkschaftlichen Kampf um die Anbindung an Flächentarife und zum Erhalt von Arbeitsplätzen den Kampf um die 30-Stundenwoche bei vollem Lohnausgleich zu entfalten. Das wurde am offenen Mikrofon gleich von mehreren Rednern unterstrichen: einem Bauarbeiter, einem Versicherungsangestellten und von Fritz Hofmann, Direktkandidat in Eisenach, Arbeiter und Betriebsrat bei Opel.

Wichtiges Zentrum Erfurt

Die Innenstadt von Erfurt ist ein richtiges Zentrum für ganz Thüringen mit einem Einzugsgebiet von Eisenach bis Jena, stellte Stefan Engel fest und dass Erfurt daher für den Parteiaufbau der MLPD von besonderer Bedeutung ist. Hier muss die Partei systematisch präsent sein, um ideologisch-politische Überzeugungsarbeit zu leisten.

 

Seine Beiträge zur Entstehung der neuimperialistischen Länder stießen auf großes Interesse und es wurden vier Broschüren verkauft. Immer wieder gab es intensive Gespräche mit interessierten Standbesuchern. Auch die Frage, woran ist die DDR zugrunde gegangen und was muss man aus den Fehlern im sozialistischen Aufbau in der DDR lernen, wurde intensiv diskutiert und neue Verbindungen geknüpft.

 

Nach dreieinhalb Stunden waren alle Kandidatenflyer und alle Wahlprogramme weg. Der Spendentopf war gut gefüllt, was nicht heißt dass wir hier nicht noch zulegen könnten.