EGH

Ungarn und die Slowakei müssen Flüchtlinge aufnehmen

Ungarn und Slowenien müssen Flüchtlinge aufnehmen. Das hat der Europäische Gerichtshof (EGH) entschieden. Damit ist der von beiden Ländern - mit der Unterstützung der rechten Regierung Polens - angestrengte Einspruch gegen die Umverteilung von 120.000 Flüchtlingen vom Tisch. Das faschistoide Orbán-Regime hat bereits erklärt, dass es alle legalen Mittel gegen den Beschluss anwenden will.