Brasilien

Zehntausende gegen Kürzungspolitik

Am 7. September, dem brasilianischen Unabhängigkeitstag, gingen in den größeren Städten jeweils Tausende auf die Straße unter dem Motto "Für Rechte und Demokratie, der Kampf ist jeden Tag". Traditionell rufen die sozialen Bewegungen, kirchliche und gewerkschaftliche Initiativen zu Protestmärschen der Armen auf, parallel zu den offiziellen Unabhängigkeitsparaden. Im Mittelpunkt stand dieses Jahr der Protest gegen die Kürzungspolitik der Temer-Regierung. In Rio demonstrierten 20.000, in Sao Paulo 15.000, in Belo Horizonte 10.000 und in Macreio 5.000.