Erderwärmung

Arktisches Eis schmilzt immer schneller

Die aktuelle Eisfläche ist mit etwa 4,7 Millionen Quadratkilometern deutlich kleiner als in der Zeit von 1979 bis 2006. Das Meereis in der Arktis schwankt naturgemäß stark von Jahr zu Jahr, doch langfristig sei der Trend eindeutig abnehmend, belegen aktuelle Forschungen. Nicht nur für Eisbären, sondern auch für Fische, Robben und Seevögel, die unter dem Eis jagen, hat der langfristige Rückgang des Meereises gravierende Folgen. In diesem Jahr war die Nordost-Passage entlang der russischen Küste von Europa nach Asien zeitweise ohne Eisbrecher-Unterstützung befahrbar.