Studiengebühren

Der Kampf geht weiter - in NRW und überall

Die neue Landesregierung aus CDU und FDP will wieder Studiengebühren einführen, und zwar (zunächst?) „nur“ für Studenten aus Nicht-EU-Ländern.

Korrespondenz aus Essen

Diese Spaltung lehnen die Teilnehmer der Montagsdemonstration Essen ab. Sie fordern weiterhin kostenlose und umfassende Bildung für alle. Am 10. Juli haben wir bei der Montagsdemo in Essen mit ca. 150 Teilnehmern, die meisten davon Studierende, ein klares Zeichen gesetzt.

Montagsdemonstration steht den Studierenden zur Verfügung

Das war ein guter Anfang, aber wird nicht ausreichen. Die Montagsdemonstration Essen hat deshalb auf Vorschlag von Studierenden und des Jugendverbands REBELL beschlossen, am Montag, den 18. September ihre Demonstration erneut den Studenten zur Verfügung zu stellen und gemeinsam zu demonstrieren. Dieser Aufruf richtet sich an alle, die gegen Studiengebühren sind!

Am 18. September zur Porschekanzel

Kommt am 18. September zur Porschekanzel um gemeinsam mit der Montagsdemo gegen eine solche Ungerechtigkeit auf die Straße zu gehen! Die Montagsdemonstration entstand im Kampf gegen die Hartz-Gesetze 2004 und ist heute das „soziale Gewissen Deutschlands“. Am offenen Mikrofon werden auf antifaschistischer Grundlage soziale Missstände aufgedeckt, die politischen Hintergründe diskutiert und Solidarität entwickelt. Jeden Montag, um 18 Uhr, vor der Marktkirche (Porschekanzel)