Vor 16 Jahren

Faschistischer Anschlag von New York

Heute jährt sich das faschistische Attentat auf das World Trade Center in New York zum 16. Mal. Er kostete 2.753 unschuldige Menschen das Leben und wurde von der MLPD umgehend und entschieden verurteilt. Noch am 11. September 2001 rief die US-Regierung den "New War" aus, eine längst ausgearbeitete konterrevolutionäre Strategie. "Immer mehr Journalisten und Wissenschaftler", so Stefan Engel in "Morgenröte der internationalen sozialistischen Revolution", "präsentieren inzwischen fundierte Beweise, dass die Tragödie keinesfalls in der von der US-Regierung behaupteten Weise abgelaufern sein kann" (Seite 232). Diese Hinweise wurden jahrelang pauschal als Verschwörungstheorien abgetan. Im vergangenen Jahr erschien in der renommierten Physik-Fachzeitschrift der European Physical Society (EPS), dem Dachverband der europäischen Physikgesellschaften, ein Aufsatz von vier Autoren, der nahelegt, der Nord- und Südturm des World Trade Centers sowie der niedrigere Wolkenkratzer mit der Abkürzung WTC 7 seien durch kontrollierte Sprengungen zum Einsturz gebracht worden.

Quelle: 15 years later: on the physics of high-rise building collapses