Internationalistische Liste/MLPD

Überzeugender Wahlkampf mit Stefan Engel und Ilka May in Jena

Jena ist eine typische Studentenstadt und sehr weltoffen.

Korrespondenz aus Jena
Überzeugender Wahlkampf mit Stefan Engel und Ilka May in Jena
Stefan Engel im Gespräch (RF-Foto)

Am 9. September fand hier der zweite gemeinsame größere Wahlkampfeinsatz von Internationalistischem Bündnis und MLPD statt. Neben dem Infostand gab es eine Kundgebung mit Stefan Engel, Spitzenkandidat aus Thüringen, sowie Ilka May, Kandidatin für die Internationalistische Liste/MLPD in Jena.

FDP packte wieder ein ...

Unser Wahlkampf unterscheidet sich wohltuend von dem der anderen Parteien wie CDU, FDP oder Linkspartei, die zeitgleich ihre Stände dort machten. Stefan Engel griff die Bildungspolitik von Christian Lindner (FDP) an, der als erstes wieder Studiengebühren einführen will.

 

Inzwischen baute die FDP ihren Stand gerade wieder ab. Wir können nicht genau sagen, ob es an den zeitweise heftigen Sturmböen lag oder an unserem offensiven Wahlkampf ...

Vielfältige Themen

Stefan sprach die Sorge um die wachsende Weltkriegsgefahr an und ging auf die Rolle der Herausbildung von neuimperialistischen Ländern, aber auch der USA als Hauptkriegstreiber ein. Das regte die Leute zum Nachdenken an. Es gab viele intensive Gespräche mit Passanten, unter anderem Studenten.

 

Menschen aus mindestens acht Ländern (Bangladesch, Frankreich, Spanien, Chile, Österreich, Türkei, Syrien und Deutschland) trugen sich als Unterstützer in die Liste des Internationalistischen Bündnisses ein.

Bleibende Wirkung

Gerade in der Flüchtlingsfrage ist die Stimmung polarisiert. Umso wichtiger ist, dass das Internationalistische Bündnis auch in Jena aktive Überzeugungsarbeit leistet. Aber auch der berechtigte Wunsch vieler nach Einheit der Linken und die Frage nach unserer Stellung zur Linkspartei war ein Hauptgesprächsthema. Genau deshalb wurde ja auch das Internationalistische Bündnis als Zukunftsprojekt gegründet.

 

Unsere Kundgebungen haben bleibende Wirkung: Mindestens fünf Kolleginnen und Kollegen, die uns bei den ersten Einsätzen im Juli/August kennengelernt haben und persönlich eingeladen wurden, kommen wieder. Einige nahmen am ersten Treffen der Wählerinitiative des Internationalistischen Bündnisses teil. Zwei neue Jugendliche haben großes Interesse am REBELL.

Voller Erfolg - auch finanziell

Auch finanziell war der Einsatz ein voller Erfolg: Wir sammelten für unseren Wahlkampf in Jena allein 60,05 Euro von vielen Einzelspenderinnen und Einzelspendern. Eine Kollegin gab sogar zehn Euro Spende für ein Wahlprogramm.