Trier

Wahlkampf in der Marx-Stadt

Am Samstag, den 16. September, hat die Wählerinitiative Saarbrücken der Internationalistischen Liste/MLPD einen Ausflug nach Trier gemacht - mit einem Aktionsstand, einem Einsatz an der Universität, einem Stadtspaziergang und einer Gesprächsrunde zum antifaschistischen Kampf und der Rolle der AfD.

Von Anna Bartholomé
Wahlkampf in der Marx-Stadt
(rf-foto)

Mit dabei: Anna Bartholomé, die auf der rheinland-pfälzischen Landesliste der Internationalistischen Liste/MLPD kandidiert. Wichtigstes Ziel war es, beizutragen, in Trier eine Ortsgruppe der MLPD und/oder des Jugendverbands REBELL gründen zu können - besonders im Hinblick auf den 200. Geburtstag von Karl Marx und dem 170. Erscheinungsjahr des Kommunistischen Manifests im kommenden Jahr.

Stolz auf den größten Sohn der Stadt

"Auf den größten Sohn unserer Stadt" sind viele Trierinnen und Trierer stolz - und so gab es sehr rasch sehr grundsätzliche Diskussionen - und einige Kontaktadressen. In Vorbereitung der Jahresfeiern hat das von der SPD geführte Karl-Marx-Museum erst einmal geschlossen. Schade, weil ein geplanter Besuch ausfallen musste - aber immerhin haben wir sein Geburtshaus mit seiner Losung entsprechend dekoriert - siehe Foto.