Bergarbeiter

Kumpel für AUF solidarisch mit Stahlarbeitern

Die kämpferische Bergarbeiterbewegung schreibt an die Stahlarbeiter bei thyssenkrupp:

Kumpel für AUF

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

wir – die kämpferische Bergarbeiterbewegung Kumpel für AUF – solidarisieren uns mit eurem Streik!

Leere Versprechung: "Keiner fällt ins Bergfreie"

Seit Jahrzehnten werden im Stahl und Bergbau Stück für Stück Arbeitsplätze vernichtet. Uns wurde versprochen: „Keiner fällt ins Bergfreie“ - und doch haben wir Kumpel kaum gleichwertige Ersatzarbeitsplätze erhalten, verdienen weniger Geld und müssen zur Rente noch zusätzlich malochen gehen! Ihr sollt jetzt vertröstet werden auf „keine betriebsbedingten Kündigungen“ und „Transfergesellschaften“.

 

Unsere Erfahrungen sind, dass man  sich dann zukünftig meistens in Leiharbeit oder mit befristeten Verträgen herumschlagen muss. Von den fehlenden Arbeitsplätzen für die Jugend ganz zu schweigen.

Deshalb müsst ihr selbst eure Stimme erheben

Ihr als Betroffene sitzt nicht mit am Verhandlungstisch der Aufsichtsräte. Deshalb müsst ihr selbst eure Stimme erheben.

 

Im Bergbau haben wir auch - sogar bereits schon beschlossene Verträge - durch Streik vom Tisch bekommen. Das ist die richtige Antwort!

  • Die Fusionspläne müssen vom Tisch!
  • Kampf um jeden Arbeits- und Ausbildungsplatz!


Wir von Kumpel für AUF machen euren Kampf breit bekannt und organisieren Solidarität!

Glück auf, im Auftrag:

  • Andreas Tadysiak – Hauptkoordinator der internationalen Bergarbeiterkoordination
  • Christian Link – Sprecher des zentralen Koordinierungsausschuss von Kumpel für AUF
  • Dirk Neumann – Stadtgruppensprecher Kumpel für AUF Gelsenkirchen/Bottrop/Gladbeck