Thyssenkrupp

Solidarität aus Bergkamen und Lünen

Auf einer Veranstaltung der MLPD Bergkamen/Lünen erklären sich die Teilnehmer solidarisch mit den streikenden Stahlarbeitern.

Korrespondenz aus Lünen

Die Veranstaltung trug den Titel "Die Welt im Aufruhr, über die Herausbildung neuimperialistischer Länder". Dementsprechend kamen wir unter anderem zu der Erkenntnis: Der gesetzmäßigen Verschärfung der imperialistischen Widersprüche und Vernichtungsschlacht der Konzerne müssen wir die Einheit der Arbeiter auf der ganzen Welt entgegensetzen. Das haben wir in die Praxis umgesetzt und beschlossen:

 

"Wir erklären unsere volle Solidarität und Unterstützung der streikenden Kolleginnen und Kollegen bei Thyssen-Krupp Steel und schließen uns gegen Unterdrückung und auch Mobbing zusammen. Die Unternehmen wollen uns in Konkurrenz zueinander treiben. Dem setzen wir unsere Solidarität entgegen.

 

Aus denselben Gründen unterstützen wir auch den Arbeitsgerichtsprozess von Claudia Thylmann gegen Caterpillar, die gegen eine politisch motivierte Kündigung klagt. Kommt auch am 26. September um 10.30 Uhr zum Arbeitsgericht nach Dortmund."