Köln

Warnstreik beim WDR

Rund 500 Angestellte und freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Westdeutschen Rundfunks haben heute 22. September,  zwischen 7 Uhr und 12 Uhr, die Arbeit niedergelegt. Betroffen waren die Standorte in Köln sowie Landes- und Regionalstudios. Die Streikenden versammelten sich am Appellhofplatz, um gemeinsam zum Verhandlungsort WDR-Arkaden zu ziehen, wo die fünfte Verhandlungsrunde über Honorar und Entgelterhöhungen für WDR Beitragsservice und WDR mediagroup stattfindet. ver.di fordert die Erhöhung von Effektiv-Honoraren und Gehältern um 5,5 Prozent bei einem Jahr Laufzeit, einen Sockelbetrag von 150 Euro sowie die unbefristete Übernahme nach der Ausbildung.