Leiharbeit

Metallbetriebe unterlaufen Schutzgesetze

Die neuen Regeln zum Schutz von Leiharbeitern werden von großen Teilen der Metall- und Elektroindustrie in Deutschland unterlaufen. 13 regional geltende Tarifverträge erlauben inzwischen Abweichungen von der gesetzlichen Regelung, wonach Leiharbeiter höchstens 18 Monate lang in einer Firma eingesetzt werden dürfen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor, die der Neuen Osnabrücker Zeitung vorliegt. In der Praxis verlängern viele Unternehmen, etwa Autohersteller, die Einsatzzeit von Leiharbeitern einfach auf 48 Monate, um beim Lohn zu sparen.