Düsseldorf

„Demonstrationsrecht verteidigen!“ - Grundrechtekongress

„Demonstrationsrecht verteidigen!“ - Grundrechtekongress
Demonstration gegen Studiengebühren (Foto: Stefan Wagner)

07.10.2017 12:00 Uhr

Düsseldorf


Unter dem Motto „Demonstrationsrecht verteidigen!“ findet am Samstag, 7. Oktober, von 11 Uhr bis 18 Uhr ein Bundesweiter Grundrechte-Kongress statt.

 

In der Volkshochschule Düsseldorf, Bertha-von-Suttner-Platz 1, direkt am Hauptbahnhof verschiedene Expert zu diesem Thema diskutierten. Der Veranstalter schreibt dazu: „Angesichts des aktuellen Grundrechte-Abbaus und der hohen Haftstrafen bei den aktuellen Prozessen gegen Demonstranten beim G20-Gipfel lädt die Initiative »Demonstrationsrecht verteidigen!« aus mehr als 50 Gewerkschaften, Migranten- und Bürgerrechtsorganisationen, Journalisten- und Anwaltsverbänden zum Grundrechte-Kongress nach Düsseldorf.“

 

„Nach einer Eröffnung des Kongresses durch Vorträge von Experten wie Alexander Bosch, Sprecher für den Themenkomplex ‚Polizei und Menschenrechte‘ bei Amnesty International Deutschland; Gabriele Heineke, Mitglied im Bundesvorstand des Republikanischer Anwältinnen- und Anwälteverein e.V. (RAV), Pressesprecherin des Anwaltlichen Notdienstes-G20 in Hamburg und Anfang Juli in Hamburg als Beobachterin der Demonstrationen und der Polizei auf der Straße, nachts in der ‚GeSa‘ und dem für Gipfelgegner aus dem Boden gestampften ‚Amtsgericht Neuland‘; Ulla Jelpke, innenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Bundestag; während der G20-Gipfeltage in Hamburg - wie schon bei vielen anderen Demonstrationen – als parlamentarische Beobachterin unterwegs; Gerhard Kupfer, Maschinenschlosser, Gewerkschafter seit 45 Jahren, bis 2014 IG-Metall-Vertrauensmann, Mitglied der Vertrauenskörperleitung und der Tarifkommission, sowie Mitglied des Betriebsrates bei Daimler Bremen, Peter Dinkloh, langjähriger Journalist, u.a. Reuters und Correctiv, ver.di-Gewerkschaftssekretär Papierverarbeitende Industrie und Druckereien, JournalistInnen und Verlage (Fachbereich 8), Jasper Prigge, Vereinigung Demokratischer Juristinnen und Juristen e.V. (VDJ), Versammlungsrechtler, Klägeranwalt des ersten erfolgreichen Prozesses gegen polizeiliche Misshandlung von Jugendlichen beim G20-Gipfel; Dr. Alexander B. Ernst, Dozent für Biblisches Hebräisch und Rektoratsmitglied der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel.

 

Es moderieren: Elke Steven, Komitee für Grundrechte und Demokratie und Simon Ernst, ver.di-Bezirksfachbereichsvorstand Bildung, Wissenschaft & Forschung NRW-Süd.

 

Weitere Infos gibt es hier!