Antisemitismus-Keule

Gericht entscheidet für Abraham Melzer

Das Amtsgericht Frankfurt am Main hat in der Sache „Saalbau GmbH“ vs. Abraham Melzer für letzteren entschieden. Der Frankfurter Magistrat, der über diesen städtischen Betrieb wacht, hatte dem jüdischen Verleger und Autor, obgleich er einen ordnungsgemäßen Vertrag mit „Saalbau“ abgeschlossen hatte, plötzlich gekündigt. Die Stadt wollte Melzer sein Recht auf Meinungs- und Redefreiheit beschneiden. Dies hat in München das Kulturzentrum Gasteig gegen die Deutsch-Israelitin Judith Bernstein versucht. Melzer wird sein Buch "Die Antisemiten-Macher" nun also doch während der Frankfurter Buchmesse vorstellen können.