Hypo Real Estate

Prozess gegen Georg Funke eingestellt

Das Landgericht München hat den Prozess gegen den ehemaligen Chef der Skandalbank Hypo Real Estate (HRE) gegen Zahlung einer Geldbuße eingestellt.  Die Pleite der HRE während der Weltwirtschafts- und Finanzkrise war ein Kollaps bis dahin unbekannten Ausmaßes. Dem Ex-Banker Georg Funke hätte möglichweise eine mehrjährige Haftstrafe gedroht. Jetzt kommt er mit einer lächerlichen Geldbuße von 18.000 Euro davon. Er bleibt damit sogar ohne Vorstrafe. Das Gericht bezweifelte, dass die Beweisaufnahme vor Eintritt der Verjährung im März beziehungsweise August 2018 abgeschlossen werden kann. Die Staatsanwaltschaft hatte Funke vorgeworfen, die Öffentlichkeit bewusst über die desaströse Finanzsituation der Immobilienbank getäuscht zu haben. Mehr als 100 Milliarden Euro steckte der Bund - d.h. der Steuerzahler - in die Bank.