NRW-Landtag

AfD gegen Abschaltung von AKW Tihange

Bereits am 11. Oktober sprach sich eine große Mehrheit der Abgeordneten des nordrhein-westfälischen Landtags in einer Entschließung für die Abschaltung des belgischen Schrott-AKW Tihange 2 aus. Sie trugen damit der breiten Proteststimmung im Land und insbesondere im Aachener Raum Rechnung. Dagegen stimmten allerdings die Abgeordneten der AFD und die beiden früheren ausgetretenen AfD-Abgeordneten. Der AfD-Abgeordnete Christian Blex sprach von "Panikmache", es würde "eine grüne Sau durch Aachen getrieben". Statt in "grüne Hysterie zu verfallen", solle man sich besser an "technisch-physikalischer Realität orientieren". Diese Positionen der AFD sind so ganz nach dem Geschmack der Energiekonzerne und völlig abgehoben von den Sorgen und Ängsten der Menschen. Von wegen "Protestpartei" und "Alternative".