Rüstungsexport

Bundesregierung billigt U-Boot-Deal mit Israel

Die Bundesregierung hat für den Bau von drei U-Booten durch die Kieler Werft ThyssenKrupp Marine Systems (TKMS) grünes Licht gegeben. Auftraggeber ist Israel. Wegen möglicher Schmiergeldzahlungen bei dem Geschäft hatte die Bundesregierung den Deal zunächst gestoppt. Die Korruptionsvorwürfe sind noch nicht ausgeräumt. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu steht selbst in der Kritik; sein Büroleiter wurde verhaftet. Jetzt hat die Bundesregierung zugestimmt und will sich mit bis zu 540 Millionen Euro beteiligen. Die drei U-Boote sollen rund insgesamt 1,5 Milliarden Euro kosten.