Vortrieb

AfD – die faschistische Gefahr

Die Kollegenzeitung Vortrieb, Bergarbeiterzeitung aller Schachtanlagen und weiterer Bergbaubetriebe der RAG, hat folgenden Artikel in ihrer aktuellen Ausgabe veröffentlicht:

Von Vortrieb

Mit 12,6 Prozent und (noch) 92 Abgeordneten zogen mit der AfD erstmals seit 1961 in Deutschland wieder Neofaschisten in den Bundestag ein. Diese Zäsur in der politischen Entwicklung wird in den Medien heruntergespielt. Gerne weisen sie darauf hin, dass es in der AfD unterschiedliche Strömungen gibt.

 

Das stimmt – denn ohne gutbürgerliche Tarnung hätten es die Faschisten nicht ins Parlament geschafft. Aber das ist gerade das Problem: Die AfD ist eine Wegbereiterin des Faschismus! Während sich die Gruppe um Petry von der AfD abspaltet, gewinnen die offenen Faschisten Einfluss.

Aus Protest AfD gewählt?

Fragt man rum in der Kaue, dann hört man nicht selten Sprüche, man habe AfD gewählt, um damit seinen entschiedenen Protest gegen Merkel, Schulz und Co. zum Ausdruck zu bringen. Das war eine fatale Fehlentscheidung!

 

Der Rechtsruck der Regierung hat die AfD erst vorangebracht. In den Medien wurde die AfD gezielt zur angeblichen Protestpartei hochstilisiert. Die CDU setzte sogar im Wahlkampf darauf, dass die AfD zulegt und dass sie mit einer Kampagne gegen links Stimmen gewinnt.

Wut auf Regierung berechtigt

Wut, Empörung, Protest gegen die herrschende volksfeindliche Politik ist berechtigt. Schulz erzählte von „hart arbeitenden Menschen“. Gab es von Merkel (CDU), Schulz (SPD), Seehofer (CSU), Lindner (FDP) oder den Führern der Grünen irgendein Wort der Solidarität mit uns und unseren Familien?

 

Mit ihrem Segen klaut uns die RAG das Deputat, die Umwelt wird weiter vergiftet. Wie viele unserer Kinder kriegen keine vernünftige Lehrstelle, obwohl es uns allen doch so gut gehen soll? Mit dem Segen aller Berliner Parteien wurde das Ruhrgebiet in den letzten Jahren zum Armenhaus Deutschlands mit der nach wie vor höchsten Arbeitslosigkeit und Armut.

Was vertritt die AfD wirklich?

Was soll ausgerechnet die AfD mit „Protest“ gegen die herrschenden Verhältnisse zu tun haben? Klar, sie schießt wortradikal gegen Merkel und Co. Aber was vertritt sie denn wirklich: Klimawandel – gibt es nicht! Strafen gegen VW-Manager? Auf keinen Fall! Kämpferische Gewerkschaften? Abschaffen und durch gelbe Gewerkschaften ersetzen! Kritik an den Zechenstilllegungen? Findet man nicht bei der AfD! ...

 

Hier gibt es den kompletten Artikel als pdf-Datei