UNESCO-Weltbericht

2017 bereits 61 Blockaden des Internet

Im Jahr 2017 gab es weltweit bisher 61 Blockaden des Internets, so genannte Shutdowns, durch Regierungen. Das sind mehr als dreimal so viele Internetsperren wie noch im Jahr 2015 (18). Das stellt der UNESCO-Bericht „Weltweite Trends – Meinungsfreiheit und Medienentwicklung“ fest, der am 6. November am UNESCO-Hauptsitz in Paris vorgestellt wird. Die meisten der 116 seit Januar 2016 durchgeführten Blockaden des Internet wurden in Asien verzeichnet.