Veranstaltung

CANTO VIVO berichtet über Umweltarbeit in Peru

CANTO VIVO ist eine peruanische Umweltorganisation mit engen Verbindungen zum Bergbau und zu ökologischen Projekten mit Kindern und Jugendlichen.

Von Umweltgewerkschaft

Am 12. November werden Jesus Veliz Ramos, Martiza Veliz Ramos und Dayamis Torino Veliz von CANTO VIVO in Stuttgart über die Situation in Peru berichten.

Umweltarbeit mit Jugendlichen

CANTO VIVO unterstützt Proteste zur Rettung des Amazonas-Regenwaldes und gegen den zerstörerischen Übertage-Bergbau mit Verseuchung der Gewässer durch giftige Substanzen. Peru ist bedroht durch die Zerstörung der Regenwälder, Bergbau, Gletscherschmelze in den Anden, Dürre, Wassermangel und regionale Umweltkatastrophen, die durch die globale Erwärmung vermehrt und massiv auftreten.

 

CANTO VIVO hat seinen Schwerpunkt in der Arbeit mit Jugendlichen und Kindern. Sie machen Bildungsarbeit im Umweltbereich und verbinden das mit praktischen Engagement für nachhaltige Projekte, wie Aufforstungskampagnen. Sie fördern gegenwärtig auch die Reintegration straffällig gewordener Jugendlicher durch Umwelterziehung.

Veranstaltung am 12. November in Stuttgart

Die Veranstaltung findet am Sonntag, 12. November, um 15.30 Uhr, im Arbeiterbildungszentrum Süd (abz), Bruckwiesenweg 10, Stuttgart statt. Der Eintritt beträgt 4 Euro / ermäßigt 3 Euro. Eine gemeinsame Veranstaltung von abz, Umweltgewerkschaft und Solidarität International.