Metallindustrie

Kraftvoller Auftakt zur Tarifrunde in Zwickau

Über 2.000 Kolleginnen und Kollegen – mehr als erwartet – beteiligten sich am 4. November beim Auftakt der Tarifauseinandersetzung im IG-Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen.

Korrespondenz aus Zwickau
Kraftvoller Auftakt zur Tarifrunde in Zwickau
Kämpferische Demonstration zum Auftakt der Tarifrunde in Berlin-Brandenburg-Sachsen (Foto: RF)

Unübersehbar vertreten waren vor allem Delegationen von VW, BMW, Porsche und weiteren Automobil- und Zulieferbetrieben, gefolgt von Siemens-Abordnungen aus Görlitz, Leipzig, Berlin und …

 

Die Stimmung auf der Demonstration war solidarisch, angriffslustig, selbstbewusst - geprägt von dem guten Gefühl, Teil einer starken organisierten Kraft zu sein.

Harte Auseinandersetzungen stehen bevor

Tosender Applaus auf der Straße und später in der Stadthalle, wenn die Angleichung Ost-West, die Durchsetzung der 35-Stunden-Woche und mindestens 6 Prozent Entgelterhöhung oder eher mehr gefordert wurde.

 

Herzlicher Beifall und Solidarität für die Siemensianer, die sich auf eine harte Auseinandersetzung gegen die drohende Vernichtung von Arbeitsplätzen und Werkschließungen einstellen.

Ein guter Auftakt

Gellende Pfiffe für Zitate von Joe Kaeser von Siemens oder von Gesamtmetallpräsident Rainer Dulger, die Werkschließungen und Massenentlassungen ankündigen oder die Arbeiter als maßlos, unrealistisch und als Kostenfaktoren beschimpfen. Die Tarifrunde hat begonnen – ein guter Auftakt!