Indien

Massenproteste von Arbeiterinnen und Arbeitern in Neu-Delhi

Mehr als 100.000 Arbeiter aus ganz Indien haben sich in der Hauptstadt Neu-Delhi versammelt, um ein massives dreitägiges "Sit-In" - ein "Mahapadav "- gegen Premierminister Narendra Modi und seine arbeiter- und volksfeindliche Politik zu veranstalten. Die Arbeiter fordern Lohnerhöhungen, Preiskontrolle, die Abschaffung der staatlichen Privatisierungspolitik, sie verteidigen demokratische und soziale Rechte und wehren sich gegen den Missbrauch von Leiharbeitern. Die gewerkschaftliche Aktion wird von den marxistisch-leninistischen Kräften in Indien von ganzem Herzen unterstützt. Gleichzeitig gibt es über verschiedene Forderungen eine kritische Diskussion in der indischen Arbeiterbewegung. Im heute erschienenen Rote Fahne Magazin ist ein Interview mit Sanjay Singhvi vom Zentralkomitee der CPI/ML Red Star zu der Aktion veröffentlicht.