Wien

Lichterkette gegen FPÖ-Minister

Am Mittwochabend versammelten sich ca. 8.000 Menschen in der Wiener Innenstadt, um eine Lichterkette um das Regierungsviertel zu bilden. Ihr Anliegen: Verhindern, dass ultrarechte Burschenschaftler der FPÖ Ministerposten in einer ÖVP/FPÖ-Regierung erhalten. Derzeit laufen die Koalitionsverhandlungen in Wien. Die Demonstranten forderten den Bundespräsidenten van Bellen auf, FPÖ-Politiker mit Nazi-Verbindungen als Minister abzulehnen.