Griechenland

Notare verweigern Zwangsversteigerungen

Anfang November haben die griechischen Notare beschlossen, bis Ende des Jahres keine Zwangsversteigerungen zu beaufsichtigen. Die Folge ist, dass die Banken keine Zwangsversteigerungen enteigneter Immobilien vornehmen können, weil dabei die Beteilung von Notaren zwingend vorgeschrieben ist. Hintergrund ist, dass es in den vergangenen Monaten bei fast allen Zwangsversteigerungen zu massiven Protesten der Enteigneten bzw. von Unterstützern kam, bei denen auch Notare beschimpft wurden. Die griechische Regierung rechnet in ihrem "Krisenprogramm" allerdings fest mit den Einnahmen aus den Zwangsversteigerungen.