Umwelt

Das „normale“ Putzen auf dem Prüfstand

Wie kann man viel Zeit beim Hausputz sparen? Das war eines der Themen bei der Veranstaltung „Putzen – zeitsparend, wirkungsvoll und ökologisch“ am vergangenen Samstag im Gelsenkirchener „Treff International“. 15 Teilnehmer folgten der Referentin gebannt bei ihrem Vortrag.

Korrespondenz aus Bochum

Zunächst wurde geklärt, dass in den herkömmlichen Putzmitteln sehr viele umweltschädliche Substanzen enthalten sind. Es gibt einfache Methoden aus natürlichen Bestandteilen (Natron, Soda und Zitronensäure) Putzmittel selber herzustellen.

 

In kurzen Filmen wurde gezeigt, wie man schneller und ökologisch alle Bereiche des Haushaltes putzen kann. Beeindruckend war, dass man mit der Schale einer einzigen Orange die Sanitäreinrichtungen im Badezimmer reinigen kann.

Beitrag zur Diskussion um Paradigmenwechsel

Diese Veranstaltung, durchgeführt von einer professionellen und stolzen Reinigungskraft, war auch ein Wegweiser für alle, die sich unter dem Gesichtspunkt eines notwendigen ökologischen Paradigmenwechsels kritisch mit den bestehenden Bedingungen auseinandersetzen wollen.