Görlitz

Protest gegen Schließung bei Siemens und Bombardier

Die Arbeiterschaft in Görlitz ist aktuell von der Artbeitsplatzvernichtung und Schließung der beiden größten Industriebetriebe Bombardier und Siemens bedroht, aber auch herausgefordert. Deshalb wehren sich die Belegschaften. Dazu schreibt ein Korrespondent:

Korrespondenz aus Görlitz
Protest gegen Schließung bei Siemens und Bombardier
Die Belegschaften auf der Kundgebung (foto: Harry Beer)

Am gestrigen 29. November fand in Görlitz eine Großkundgebung gegen die Schließung bei Siemens und Bombardier statt.

Zwei Kilometer lange Menschenkette

Mehrere Tausend Menschen bildeten eine zwei Kilometer lange Menschenkette von Siemens an der Lutherstraße bis zu Bombardier an der Christoph-Lüders-Straße. Danach kam es zum Zusammenschluss und es folgte die Kundgebung auf dem Brautwiesenplatz.

Berufsfeuerwehr solidarisch

Bereits 1899 fuhren am Görlitzer Brautwiesenplatz die – damals sicher noch wenigen – Fahrzeuge im Kreis herum. Auch die Berufsfeuerwehr zeigte sich solidarisch, war dabei und stellte freundlicherweise die Leiter DLK 24 (Drehleiter mit Korb, 24 Meter Höhe) als Fotohilfe zur Verfügung.