Hannover

Kämpferische Demonstration gegen AfD-Parteitag

Gegen den heutigen Bundesparteitag der faschistoiden AfD in Hannover demonstrierten mehrere tausend Menschen.

Korrespondenz aus Göttingen
Kämpferische Demonstration gegen AfD-Parteitag
(rf-foto)

Verschiedene Bündnisse riefen zu der Demonstration auf, darunter Bunt statt Braun, Unsere Alternative heißt Solidarität und ein iranisches Bündnis. Die MLPD und ihr Jugendverband REBELL beteiligten sich im Block des Internationalistischen Bündnisses an der Großdemonstration, die vor allem durch Jugendliche geprägt wurde.

 

Bereits am früheren Morgen fanden verschiedene Proteste gegen den Parteitag der AFD statt. An verschiedenen Orten wurden Blockaden errichtet, die von dem Staatsapparat zum Teil mit Wasserwerfern geräumt wurden. Mindestens ein Demonstrant wurde von der Polizei krankenhausreif geschlagen.

 

Auffällig war, dass viele Redebeiträge sich nicht nur gegen die AfD richteten, sondern auch gegen den Rechtsruck der Regierungen und gegen das kapitalistische System. Häufig wurde die Forderung nach einer befreiten Gesellschaft ohne Ausbeutung und Unterdrückung geäußert.

 

Der Block der MLPD, des Rebell und des Internationalistischen Bündnisses war lebendig und es beteiligten sich viele am offenen Mikrophon. Unter den Demonstranten wurde deutlich, dass die MLPD eine immer relevantere Kraft wird. Es gab unter den meisten Leuten eine bemerkenswerte Offenheit für die Positionen von MLPD und Rebell und den echten Sozialismus. Viele Leute kannten die MLPD und das Internationalistische Bündnis aus dem Wahlkampf und hatten das Programm der MLPD schon gelesen. Etliche Exemplare des Rote Fahne Magazins wurden verkauft; groß war die Spendenbereitschaft.