Dokumentation

"Seid ihr denn für eine Revolution?"

Ein Bericht zum Vertrieb der Dokumentation der Feier zur Übergabe des Parteivorsitzes der MLPD:

Korrespondenz aus Köln
"Seid ihr denn für eine Revolution?"
Stefan Engel überreicht den Parteivorsitz an Gabi Gärtner symbolisch in Form eines Schlüssels (rf-foto)

Auf der Montagsdemo:Diese Woche beraten viele Rednerinnen und Redner über grundlegende Auswege aus der kapitalistischen Krise. Eine stellte folgenden Zusammenhang her: Russische Oktoberrevolution vor 100 Jahren, zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte befreien sich Arbeiterinnen, Arbeiter, arme Bauern und hungernde Soldaten von Ausbeutung und Unterdrückung.

 

Die Fortführung der Revolution in Deutschland gelang damals nicht – es fehlte an einer kampferfahrenen starken kommunistischen Partei. Wer eine Revolution will, muss sich mit der Stärkung der revolutionären Arbeiterpartei auseinandersetzen. Damals wie heute.

 

Dazu eignet sich die Sonderausgabe des Rote Fahne Magazins: Eine Dokumentation über die Feier zur Übergabe des Parteivorsitzes der MLPD von Stefan Engel nach 37 Jahren an Gabi Fechtner. Drei Exemplare wechselten gleich den Besitzer, zwei wollen nächste Woche das nötige Kleingeld mitbringen.

 

„Ich weiß schon, wem ich die zu Weihnachten schenke“, so ein Montagsdemonstrant. Ein anderer blättert gleich gespannt: „Ich war dabei – bin ich auf einem Foto zu sehen?“

 

Zwei junge Köln-Besucher aus Augsburg waren von dem „Angebot“ etwas überrumpelt: „Doch, doch, die MLPD kenne ich schon – aber seid ihr denn für eine Revolution?“ Ein halbstündiges intensives Gespräch über Grundfragen im Aufbau des Sozialismus folgte. Sie nahmen „sehr gerne“ zwei Parteiprogramme für sieben Euro Spende.