Slowenien

Geheimdienstmitarbeiter im Streik

In Slowenien sind 300 Beschäftigte des Geheimdienstes Sova in den Streik für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen getreten. Die Regierung erklärte, die Aktion sei "überraschend und einzigartig", schließlich dürften die Spione gar nicht streiken. Laut Zeitungsberichten liegt das Gehalt zwischen 750 und 1.000 Euro und damit unter dem Durchschnittseinkommen von 1.047 Euro.  In den vergangenen Jahren führte die Regierung Kürzungen durch, die insbesondere Gehälter und Pensionen im öffentlichen Dienst betrafen.