Schweiz

Genfer Beamte streiken gegen Kürzungen

Am Montag legten in Genf mehr als 2.000 Beamte die Arbeit nieder und demonstrierten gegen die Finanzplanung der Kantonalregierung. Für den 14. Dezember ist ein weiterer Streik geplant. Die Staatsangestellten kritisieren, dass im Sozial- und Gesundheitsbereich und bei der Bildung gekürzt werden soll, während den großen Unternehmen Steuergeschenke gemacht werden. Im vergangenen Jahr hatten massive Proteste der Beamten die geplante Verlängerung der Arbeitszeit von 40 auf 42 Stunden in der Woche verhindert.