Honduras

Polizei streikt gegen Repression

Mehrere Einheiten der Sicherheitskräfte in Honduras sind am Montag in den Streik getreten. Sie weigerten sich, gegen die Proteste anlässlich des mutmaßlichen Betrugs bei den Präsidentenwahlen vorzugehen. Es streikten Beamte einer Spezialeinheit und der Nationalen Polizei. Sie erklärten, sie seien Teil des Volkes und könnten nicht gegen das Volk kämpfen. Die Auseinandersetzung um die massiven Wahlfälschungen halten seit zwei Wochen an. Mindestens sieben Menschen starben bisher.