Metalltarifrunde

Gesamtmetall legt provokatives Angebot vor

Das „Angebot“ von Gesamtmetall ist eine einzige Frechheit: für drei Monate eine Einmalzahlung von 200 Euro und dann für 12 Monate 2%, strikte Ablehnung der Forderung nach einer Arbeitszeitverkürzung, also auch keine Angleichung Ost/West! Eine Provokation sind vor allem auch die Forderungen nach Ausweitung und Flexibilisierung der Arbeitszeit.

Von gp

Die Verhandlungsrunden sind meist begleitet von massenhaften Kampfansagen aus Betrieben. So zeigten am 6.12. in München 4.000 Metallerinnen und Metaller den Kapitalisten und der Regierung unmissverständlich: wir sind kampfbereit. Bereits zum Auftakt der Tarifrunde beteiligten sich über 2.000 Kolleginnen und Kollegen am 4. November im IG-Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen: für die Angleichung Ost-West, für die Durchsetzung der 35-Stunden-Woche und mindestens sechs Prozent Entgelterhöhung.

 

Vertreten waren Delegationen von VW, BMW, Porsche und weiteren Automobil- und Zulieferbetrieben - dazu Siemens-Abordnungen aus Görlitz, Leipzig, Berlin, die um ihre Arbeitsplätze kämpfen. In Baden-Württemberg kamen aus vielen Großbetrieben Delegationen. In Schweinfurt wurde die Demonstration mit 2.700 Beteiligten von Jugendlichen angeführt. In Dortmund versammelten sich 400 Kollegen aus zehn Städten.

 

Zur gleichen Zeit organisiert ver.di Streiks bei Amazon und in verschiedenen Kliniken für mehr Pflegekräfte. In  verschiedenen Riesenbetrieben gärt es. Kämpferische Kräfte organisierten eine ganze Reihe kleinerer, aber bedeutender selbständiger Aktionen wie Pausenversammlungen, Protestaktionen auf Betriebsversammlungen usw., so bei Daimler in Stuttgart/Sindelfingen, VW in Hannover, Opel/Rüsselsheim und Eisenach. In Duisburg forderten auf der Belegschaftsversammlung von thyssenkrupp Stahl rund 90 Auszubildende die befristete Übernahme! ...

Der Kampf für Angleichung der Löhne und Arbeitszeit in Ost und West und für die 30-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich ist die richtige Antwort und gehört auf die Tagesordnung. Sie zielt auf die Stärkung der Einheit der gesamten Arbeiterklasse:

  • Gegen die Spaltung in Erwerbstätige und Erwerbslose – gegen die Spaltung in Festangestellte, Leiharbeiter, Befristete oder Werkverträgler! Gegen die Spaltung in verschiedene Konzerne, Branchen und Länder!
  • Für die Einheit von Jung und Alt!

 

Morgen wird hier auf ein neues Flugblatt verlinkt: Tarifrunde aktuell Nr. 2!