Recherchen

Fake News zu "Tod den Juden"-Rufe

Berichte über angebliche oder tatsächliche antisemitische Äußerungen auf Demonstrationen gegen Donald Trumps Anerkennung Jerusalems als israelischer Hauptstadt gehen durch die bürgerlichen Medien. Deren Missbrauch für antisemitische Propaganda durch reaktionäre, faschistische Kräfte ist entschieden zu verurteilen. Berichte über massenhafte "Tod  den Juden"-Rufe bei einer Demonstration am Brandenburger Tor in Berlin stellen sich nun jedoch als Fake-News heraus. Das ergeben Recherchen des medienkritischen Online-Portals „Übermedien“