Rechtsruck

Neue österreichische Regierung verschärft Flüchtlingspolitik

Die neue reaktionäre österreichische Regierung unter Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Heinz-Christian Strache von der faschistoiden FPÖ hat ihre ersten Amtshandlungen gegen Flüchtlinge und Asylbewerber gerichtet. Ihnen soll künftig Bargeld und Handy abgenommen werden, sie bekommen nur noch Sachleistungen und die Regierung macht sich für eine weitere Abschottung der Grenzen Europas stark. 6.000 Menschen demonstrierten in Wien gegen die neue Regierung.