Erklärung

Unabhängige Arbeiterorganisation zu Protesten im Iran

Verschiedene Gewerkschaften und Arbeiterorganisationen im Iran haben gemeinsam den folgenden Aufruf veröffentlicht (Auszüge):

Unabhängige Arbeiterorganisation zu Protesten im Iran
Die Proteste - hier in Kermanshah - haben sich auf das ganze Land ausgedehnt (foto: VOA)

Was wir heute in den Straßen verschiedener Städte sehen, ist der Ausbruch des angehäuften Zorns der Massen der arbeitenden Menschen angesichts der Plünderung und Unterschlagung von Milliarden durch höhere Regierungsbeamte, Einzelpersonen und Finanzinstitutionen der Machthaber im Iran. ...

 

Es ist der Ausbruch des Zorns angesichts der Armut und des unerträglichen täglichen Lebens von Millionen von Menschen, der Massenarbeitslosigkeit von Millionen von Arbeitern und Jugendlichen, der Festsetzung von Löhnen, die mehrfach unterhalb der Armutsgrenze liegen, und Bestrafungen, die von Peitschenhieben, zu Gefängnis und Hinrichtung reichen. ...

Zeit für große Veränderungen

Sie (die Herrschenden im Iran, Anm. d. Red) müssen wissen, dass die Zeit für große Veränderungen in diesem Land gekommen ist. Keine Repressionskräfte werden in der Lage sein, gegenüber den Forderungen nach Rechten und Freiheiten unserer Arbeiter und der Bevölkerung Widerstand zu leisten. ...

 

Alle politischen Gefangenen müssen freigelassen werden. Alle Plünderer und Akteure, die gesellschaftliches Eigentum gestohlen haben, alle Täter und Unterdrücker der Bevölkerung, egal in welchem Rang und in welcher Position, müssen angezeigt, verfolgt und zur Rechenschaft gezogen werden. Die Mindestlöhne aller Arbeiter, Beamten und des privaten Sektors müssen um das Fünffache des derzeitigen Betrags steigen.

 

Die unangemessen hohen Gehälter der Regierungsbeamten müssen abgeschafft werden. Unabhängige Arbeiterorganisationen und zivilgesellschaftliche Organisationen müssen zugelassen werden, uneingeschränkte Meinungs- und Pressefreiheit müssen garantiert werden, und politische Parteien müssen zugelassen werden. ...

Arbeiter und Massen nehmen ihr Schicksal in die Hand

Dieses Mal sind es wir, die Arbeiter und Massen im Iran, die vereinigt, solidarisch und kontinuierlich unser Schicksal in die Hand nehmen.