Göttingen

Greenwashing Projekt „Biowärmezentrum“ Göttingen geplant

In der Göttinger Weststadt soll ein sogenanntes Biowärmezentrum gebaut werden für die Verbrennung von Frisch- und Altholz aus der Region.

Pressemitteilung Bündnis gegen Biowärmezentrum

Von den Grünen und der SPD wird dieses Projekt als ein Meilenstein der Nachhaltigkeit zur Senkung des CO2-Ausstoßes bezeichnet. Was ökologisch und nachhaltig erscheint, entpuppt sich bei genauerem Hinsehen als Greenwashing.

 

Gegen dieses „Biowärmezentrum“ hat sich ein Bündnis gegründet. In einer aktuellen Pressemitteilung heißt es:

 

"Durch die Verbrennung wird Holz in giftige Schlacke und Abgase umgewandelt. 'Durch die Verbrennung von Altholz und Restbeständen aus der holzverarbeitenden Industrie geraten mit den Abgasen unvermeidbar gesundheitsschädliche Stoffe und Partikel in die Atemluft', so Prof. Dr. Rolf Bertram, emeritierter Professor für physikalische Chemie. 'Unter diesen Luftschadstoffen sind auch die als SEVESO-Gifte bekannten Dioxine und hochgefährliche Feinstaubpartikel.'

 

Prof. Dr. Christian Jooss von der Universität Göttingen führt weiter aus: 'Die Entstehung der Feinstaubpartikel mit Größen im Nanometerbereich ist auf Grund der unvollständigen Verbrennung eine Gesetzmäßigkeit ... Bis heute existiert für kleinste Partikel mit einer Größe unter 1 Mikrometer keine wirksame Filtertechnik. Partikel unter 1 Mikrometer dringen tief in die menschliche Lunge ein und gelangen mit ihrer Giftfracht in den Blutkreislauf ...

 

Wir fordern:

  • Kein Biowärmezentrum in Göttingen als PR-Management für die Atomlobby
  • Ausbau der Energiegewinnung auf Basis nachhaltiger, umweltfreundlicher und erneuerbarer Energien auf dem höchsten Niveau der Wissenschaft und Technik
  • Effektives Recycling für Biomasse, damit diese als wertvoller Dünger auf das Land eingebracht werden kann und nicht als Asche und Sonderabfall deponiert werden muss.

 

Die Aktionseinheit, bestehend aus der Umweltgewerkschaft, der Ratsfraktion Göttinger Linke, den Naturfreunden, der Hochschulgruppe des Jugendverbands Rebell, Wissenschaftlern und Einzelpersonen, möchte die Öffentlichkeit mit einer Diskussionsveranstaltung informieren.
Recht auf saubere Luft –  Kein Greenwashing Projekt Biowärmezentrum in Göttingen
Mittwoch 24. Januar 2018 um 19:00
Zentrales Hörsaalgebäude Universität Göttingen"