Arbeiterkultur

Der Vater des südafrikanischen Jazz ist gestorben

Im Alter von 78 Jahren ist Hugh Masekela am 23. Januar diesen Jahres gestorben.

Von kw

Der Sänger und Trompeter galt als „Vater des südafrikanischen Jazz“. Zu seinen bekanntesten Liedern im Kampf gegen die Apartheid gehörten der „Soweto-Blues“ (1976) nach dem Massaker an den schwarzen Schülern in Soweto oder „Bring Him Back Home“ (1986) zur Unterstützung des weltweiten Kampfes für die Freilassung von Nelson Mandela.

Musik für den Kampf der Bergarbeiter

Aufgewachsen in der Bergbaustadt Witbank setzte er sich besonders für den Kampf der Bergarbeiter ein: „Dieser Zug bringt junge und alte afrikanische Männer/Gezwungen zur Maloche in den Goldminen Johannesburgs/ Und den umliegenden Metropolen, 16 Stunden oder mehr am Tag/ Für fast kein Gehalt/ Tief, tief im Bauch der Erde.“ („Coal Train“ 1983).