Gelsenkirchen

Gemeinsam kämpfen - gemeinsam feiern!

Das Jugendzentrum Che und der Jugendverband REBELL laden für den morgigen 3. Februar zu einem Solidaritätsfest ein.

Vom Jugendverband REBELL
Gemeinsam kämpfen - gemeinsam feiern!
Wer gemeinsam kämpft, wie hier REBELLinnen bei der regennassen Montagsdemo zur Solidarität mit Efrîn in Gelsenkirchen, der feiert auch zusammen (rf-foto)

"Der Imperialismus stellt unsere Zukunft in Frage", schreiben die Rebellen in ihrem Einladungsflyer. "Die Angriffe auf Efrîn sollen die Revolution in Rojava ersticken. Es droht ein neuer Weltkrieg.

 

Die Angriffe in Deutschland auf tausende Jugendliche, die nach der Ausbildung nicht übernommen werden, sollen unsere Zukunftsperspektive untergraben. Doch gemeinsam sind wir stärker! Die Solidarität gibt uns die Kraft, um zusammen zu kämpfen.

 

Deshalb wollen wir unsere Solidarität feiern: Das Jugendzentrum Che und der Jugendverband REBELL laden ein zum Solidaritätsfest! Am 3. Februar um 20 Uhr im Jugendzentrum Che, An der Rennbahn 2 in Gelsenkirchen Horst (Soli-Eintritt).

 

  • Hände Weg von Efrîn!
  • Für die Übernahme aller Azubis entsprechend der Ausbildung!
  • Stopp Abschiebungen!
  • Macht mit im Rebell, der MLPD und im Internationalistischen Bündnis!
  • Hoch die internationale Solidarität!

 

Programm: Arbeiterlieder, kurdische Lieder und Tanz! Kämpferische Rebellen im Interview, Essen und Getränke"