A20

Jetzt auch Gegenfahrbahn abgesackt

Seit September wächst ein Loch in der A20 in Mecklenburg-Vorpommern. Nach der Fahrbahn in Richtung Rostock ist nun auch die Gegenfahrbahn in Richtung Stettin abgesackt. Der Grund ist ein geschlossenes Torfvorkommen unter der Autobahn. Was genau im Boden geschehen ist, ist weiter unklar. Spekuliert wird über die Verwendung zu schwacher Stützen, nicht überprüfter Techniken oder Fehlkalkulationen.