Südafrika

Neuer Staatspräsident in Arbeitermassaker verwickelt

Nach dem Rücktritt des ANC-Funktionärs Jacob Zuma als Präsident von Südafrika, wurde gestern dessen bisheriger Stellvertreter Cyril Ramaphosa zum neuen Staatschef gewählt. Zuma stand vor allem wegen Korruption in der Kritik. Wie Rote Fahne News vorgestern berichtete, ist Ramaphosa, einer der reichsten Männer Südafrikas, in das Polizeimassaker 2012 an den schwarzen Minenarbeitern der Lonmin-Mine in Marikana mit 34 Toten und zahlreichen Verletzten verwickelt.