Internationaler Frauentag

"Frauen die kämpfen, sind Frauen die leben"

Unter diesem Motto ruft in München ein breites Frauenbündnis zu einer kämpferischen Kundgebung und Demonstration am 8. März, dem Internationalen Frauentag, auf.

Flyer und Aufrufe
"Frauen die kämpfen, sind Frauen die leben"

Nach einer Auftaktkundgebung am 8. März um 17 Uhr am Münchner Marienplatz gibt es eine Demonstration rund um die Altstadt, bevor sich die Mädchen, Frauen und Männer, die an der Seite der kämpferischen Frauenbewegung stehen, wieder auf dem Marienplatz zur Abschlusskundgebung treffen.

 

In Gelsenkirchen rufen das Personenwahlbündnis AUF GE, die Bergarbeiterfrauen-AG, die Frauen vom Frauenverband Courage, die MLPD, die Umweltgewerkschaft GE-Bottrop-Gladbeck, der ver.di Bezirksfrauenrat EL-Süd und Einzelpersonen zur Straßenaktion am 8. März unter dem Motto "Frauen - Gemeinsam - Stark" auf: "100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland sind ein Grund zu feiern. Und mindestens 100 Gründe für Frauen und Mädchen, 2018 auf die Straße zu gehen– MACHT MIT!" (8. März, 17 Uhr am Preuteplatz).

 

Forderungen, die die Organisatorinnen der kämpferischen Frauenaktion aufstellen, sind u. a.:

  • Für  Löhne, von denen wir leben können!
  • Menschenwürdige und kostenlose Gesundheitsversorgung - keine Schließung von Kraneknhäusern!
  • Wirksame Entlastung des Pflegepersonals!
  • Gegen den alltäglichen Sexismus - Fight Sexism!
  • Solidarität mit den mutigen Frauen im Kampf gegen Mobbing am Arbeitsplatz!
  • Courage zeigen gegen AfD und Rechtsruck!
  • Für die Rettung und den Schutz der Mutter Erde!
  • Gegen Abschiebungen und für ein uneingeschränktes Recht auf Asyl für alle Unterdrückten auf antifaschistischer Grundlage
  • Für uneingeschränkten Familiennachzug!
  • Für den sofortigen Stopp der Angriffe auf Efrîn und für die Solidarität mit dem kurdischen Befreiungskampf
  • Schluss mit Waffenlieferungen von Deutschland in die  Türkei!
  • Für den Weltfrieden und eine lebenswerte Zukunft ohne Ausbeutung und Unterdrückung!