Geldwäscheverdacht

Markus Söder in dubiose Geschäfte verstrickt

Der erzreaktionäre bayerische Ministerpräsident in spe, Markus Söder, ist möglicherweise in einen dubiosen Deal verwickelt. Die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses wird geprüft. Das Augsburger Immobilien-Unternehmen "Patrizia" hat vor fünf Jahren 32.000 Wohnungen von der Bayerischen Landesbank erworben, die vom Land Bayern unter Finanzminister Söder mit zehn Milliarden Euro "gestützt" wurde. Mehreren Anzeigen gegen Patrizia wegen Geldwäscheverdacht wurde nicht nachgegangen.